Zurück zur News-Übersicht

Arbeitgeber: Rentenpaket der Großen Koalition belastet jüngere Generation unverhältnismäßig

agvbw24

08.11.2018

Dick: „Was die Große Koalition im Rentenbereich macht, ist das Gegenteil von verlässlicher Politik“

STUTTGART – Zur heutigen Verabschiedung des Rentenpakets der Großen Koalition im Bundestag erklärt der Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeber Baden-Württemberg, Peer-Michael Dick: „Das heute vom Bundestag beschlossene Rentenpaket belastet Beitrags-und Steuerzahler und dabei insbesondere die jüngere Generation unverhältnismäßig. Was die Rentenversicherung braucht, ist eine nachhaltige Politik zur Finanzierbarkeit über die laufende Wahlperiode hinaus und keine Maßnahmen, die Belastungen von über 200 Milliarden Euro in den nächsten Jahrzehnten bedeuten.

Es erscheint schon paradox, der eigens für diese Frage eingesetzten Rentenkommission der Bundesregierung eine derartige Vorbelastung mit auf den Weg zu geben. Verlässlichkeit in der Politik sieht anders aus. Wir erwarten nun von der Rentenkommission, dass sie für die Zeit nach 2025 einen Weg für eine langfristig stabile Finanzierung der Rentenversicherung aufzeigt, der die Lasten wieder gleichermaßen auf die Schultern der älteren und jüngeren Generation verteilt. Alles andere wäre schlichtweg unverantwortlich.“

Alle News im Kurzüberblick