Zurück zur News-Übersicht

Ausbildungsstatistik Baden-Württemberg 2016:
Zunahme bei Medientechnologen

grafik ausbildungszahlen

15.05.2017

2016 wurden erstmals seit Jahren wieder mehr neue Ausbildungsverträge für Medientechnologen abgeschlossen. Dies ist eine erfreuliche Entwicklung, zeigt es doch, dass die Branche trotz der demografischen Entwicklung und dem Strukturwandel auf Qualifizierung setzt.

Die Ausbildungszahlen in Baden-Württemberg im Beruf Medientechnologe Druck stiegen 2016 um 10,7 % von 112 auf 124, die Medientechnologen Siebdruck legten von 13 auf 24 zu und die Medientechnologen Druckverarbeitung von 33 auf 37. Einen geringfügigen Rückgang der Ausbildungszahlen gibt es beim Packmitteltechnologe von 69 auf 65 und bei den Mediengestaltern um 2,7 % von 434 auf 422. Die Zahlen in Baden-Württemberg spiegeln auch den bundesweiten Trend wider: In Deutschland stieg die Anzahl der Neuverträge Medientechnologe Druck 2016 um 7,5 %, Medientechnologen Siebdruck um 20,4 %, Medientechnologen Druckverarbeitung um 5,2 % sowie die Packmitteltechnologen um 1,7 % gegenüber 2015. Die Mediengestalter gingen gegenüber 2015 um 4,9 Prozent zurück.

 

Über alle Berufe hinweg wurden in Baden-Württemberg 1,7 % mehr Ausbildungsverträge im Vergleich zu 2015 abgeschlossen. Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsabschlüsse der Branche in Baden-Württemberg lag 2016 bei 672 (2015: 661). Die Ausbildungsquote (Anteil der Auszubildenden an der Gesamtbeschäftigtenzahl) lag bei rund 9 Prozent, was bezogen auf die Gesamtindustrie ein überdurchschnittlicher Wert ist.


Vor dem Hintergrund, dass viele Unternehmen weiterhin erhebliche Schwierigkeiten haben, gerade Ausbildungsplätze für Medientechnologen mit qualifizierten Schulabgängern zu besetzen, gilt es die betriebliche Nachwuchswerbung für die drei Medientechnologenberufe zu verstärken. Dagegen ist nach wie vor der Beruf Mediengestalter ein Selbstläufer, der auch ohne große Nachwuchswerbung nachgefragt wird. Der Verband der Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie Baden-Württemberg bietet seinen Mitgliedsunternehmen umfangreiches Material und Unterstützung bei der Nachwuchswerbung.


Bundesweit lernten 2016 in den drei Ausbildungsjahren insgesamt 12.381 Auszubildende einen Beruf in der Druck- und Medienwirtschaft. Die Gesamtausbildungsverhältnisse in Deutschland sanken damit um 2,23 Prozent (2015: 12.663 Azubis).
Die nachfolgende Grafik wurde auf Basis der umfangreichen Bildungsstatistik des Zentral-Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) erstellt, die über den Verein Bildung – Druck, Papierverarbeitung und Medien in Baden-Württemberg bezogen werden kann.

 

Alle News im Kurzüberblick